Überflurhydrant

IMG_1352jv
IMG_8578v-e1424934377987
small_rE9LzUIR2aObfXi_takacs_benedek_zaszlot_fel
2016 BUSO földfeletti tűzcsap
Überflurhydrant aus Gusseisen mit Eisengussgehäuse oder mit Stahlgussgehäuse. 
Angeschlossen an das öffentliche Wasserversorgungsnetz von Ortschaften dient der Hydrant in erster Linie zu Feuerschutzzwecken, kann aber auch zur Wasserentnahme, sowie zum Durchspülen und Entlüften des Wasserversorgungsnetzes verwendet werden.
Kaufen Sie direkt vom Hersteller!

Überflurhydrant

Anwendungsgebiet:

Angeschlossen an das öffentliche Wasserversorgungsnetz von Ortschaften dient der Hydrant in erster Linie zu Feuerschutzzwecken, kann aber auch zur Wasserentnahme, sowie zum Durchspülen und Entlüften des Wasserversorgungsnetzes verwendet werden.

Installation:

In das Versorgungsnetz kann der Hydrant durch Zwischensetzen eines Doppelflansch- Fußbogens aus Gusseisen (Profil DN80 oder DN100 QN) eingebaut werden. Es wird empfohlen, vor Hydranten, die von der Hauptdruckleitung gespeist werden, auch einen entsprechenden Absperrschieber einzubauen. Für eine entsprechende Entwässerung muss im Boden unter der Frostgrenze ein Kiesbett angelegt werden. Die notwendige Länge des Hydranten muss so ausgewählt werden, dass bei einer Installation entsprechend der Herstellervorschrift die Mittellinienhöhe der oberen Auslaufstutzen in einer Höhe zwischen 650 und 900 mm vom Bodenniveau liegt.

Ausführung:

  • Eisengussgehäuse fix DN80 oder DN100 Typ A – mit Auslauf 2B
  • Eisengussgehäuse fix DN80 oder DN100 Typ B – mit Auslauf 2B
  • Eisengussgehäuse fix DN80 oder DN100 Typ C – mit Auslauf 2B
  • Eisengussgehäuse fix DN100 Typ A – mit Auslauf 2B und 1A
  • Eisengussgehäuse fix DN100 Typ B – mit Auslauf 2B und 1A
  • Eisengussgehäuse fix DN100 Typ C – mit Auslauf 2B und 1A
  • Verziertes Eisengussgehäuse fix DN80 oder DN100 Typ A – mit Auslauf 2B
  • Verziertes Eisengussgehäuse fix DN80 oder DN100 Typ B – mit Auslauf 2B
  • Verziertes Eisengussgehäuse fix DN80 oder DN100 Typ C – mit Auslauf 2B
  • Eisengussgehäuse bruchsicher DN80 oder DN100 Typ A – mit Auslauf 2B
  • Eisengussgehäuse bruchsicher DN80 oder DN100 Typ B – mit Auslauf 2B
  • Eisengussgehäuse bruchsicher DN80 oder DN100 Typ C – mit Auslauf 2B
  • Eisengussgehäuse bruchsicher DN100 Typ A – mit Auslauf 2B und 1A
  • Eisengussgehäuse bruchsicher DN100 Typ B – mit Auslauf 2B und 1A
  • Eisengussgehäuse bruchsicher DN100 Typ C – mit Auslauf 2B und 1A

Anschlüsse:

  • Größe des Anschlussflansches mit unterem Flansch: Gemäß der ungarischen Norm (MSZ) EN 1092-2:2000, DN 80-PN 16; beziehungsweise DN 100-PN 16.
  • Auslauföffnungen: Gemäß der ungarischen Norm (MSZ) 1057:1989 geeignet für den Anschluss von 2 Festkupplungen „B“ oder von 2 Festkupplungen mit dem Maß „B“ und 1St. „A“

Funktion, Bedienung:

Öffnen durch Linksdrehung, Schließen durch Rechtsdrehung mit einem Hydrantenschlüssel für Überflurhydranten oder mit einem universellen Kupplungsschlüssel. Der Hydrantenschlüssel ist auch für die Entfernung der Verschlusskappe der Festkupplung und des Stöpsels geeignet. Bei Öffnen der inneren Absperrvorrichtung des Hydranten verhindert er den Wasserstoß. Der Hydrant ist mit einem automatischen Abfluss versehen, der nach dem Schließen über die Ablassbohrungen des Ventilgehäuses das im Hydrant verbliebene Wasser in ein bei der Installation unter dem Gefrierpunkt angelegtes Kiesbett sickern lässt. So ist er vor den winterlichen Frösten gesichert und bedarf keines besonderen Frostschutzes. Entwässerungszeit bei offenen Ausflussöffnungen 2-5 Minuten in Abhängigkeit von der Dichte des Bodens, des Kiesbetts. Das im Hydranten verbliebene Wasser kann auch hier abgesaugt werden, wenn eventuell die Entwässerungsbohrung verstopft ist. ACHTUNG: Der Hydrant funktioniert nur im völlig geöffneten Zustand bestimmungsgerecht! Bei Wasserentnahme, wenn er nur teilweise geöffnet ist, sickert der Hydrant an den Entwässerungsbohrungen. Für Industriegeländen werden in erster Linie die bruchsicheren – oder mit anderem Namen die Sicherheitshydranten – empfohlen. Wird der Hydrant eventuell umgefahren, bleibt die Absperrstruktur des Hydranten unverletzt, dadurch wird das Ausfließen von Wasser verhindert. Für öffentliche Plätze, frequentierte Orte bieten wir Hydranten mit verziertem Oberteil an.

Charakteristik der Hydraulik:

Gemäß der ungarischen Norm (MSZ) EN 14384:
  • Ff-80-00: Mindestdurchfluss = 202,4 am 2x65mm – am Ausfluss
  • Ff-100-00: Mindestdurchfluss = 172,1 am 2x65mm – am Ausfluss
  • BFf-80-00 : Mindestdurchfluss = 181,1 am 2x65mm – am Ausfluss
  • BFf-100-00: Mindestdurchfluss = 150,5 am 2x65mm – am Ausfluss
  • MFf-80-00 : Mindestdurchfluss = 202,4 am 2x65mm – am Ausfluss
  • MFf-100-00: Mindestdurchfluss = 172,1 am 2x65mm – am Ausfluss

Material der Hauptbestandteile:

Gusseisen: obere Säule, untere Säule, Ventilgehäuse, Ventilkörper, Unterlegscheibe, Verschlusskappe, Deckel, Stopfen, Flügelmutterhaus . Messing: Spindel, Ventilsitzring, Entwässerungssitz, Gewindebuchse. Aluminium: Festkupplung. Gummi: Dichtungen. Kunststoff: Unterlegscheibe, Sicherungsring, Stopfbuchse, Dichtungsstück, Verschlusskappe der Festkupplung.

Wartungsvorschriften:

Bei den durch die Nationalen Brandschutzordnung (OTSZ) vorgeschriebenen obligatorischen Wartungen sind im Zuge der Funktionsprüfung die Dichtheit und die komplette Entwässerung zu kontrollieren, was nach Abschrauben des Stopfens an der Seite des Hydranten über diesen erfolgen kann. Bei Problemen kann nach Entfernung des Deckels die Innenstruktur herausgenommen werden, ohne dass der Hydrant ausgegraben werden müsste.

Anstrich:

Die ober- und unterirdischen Teile sind unter Berücksichtigung der Vorschriften der Nationalen Brandschutzordnung (OTSZ) durch einen mehrschichtigen Anstrich mit witterungsbeständigem Epoxidlack-System geschützt. Die inneren Gussoberflächen sind mit einem, vom Staatlichen Dienst für Volksgesundheit und Amtsärzte (ÁNTSZ) geprüften und genehmigten Zweikomponenten-Epoxidharzbeschichtung oberflächenbehandelt.
Bruchsicher Überflurhydrant

Árajánlatot kérek